Randzonen besitzen ein sehr großes Potenzial. Dieses Permakultur Prinzip lässt sich auch wieder auf sozialer sowie ökologischer Ebene anwenden und verbindet den "Standard" mit dem "Unkonvetionellen". Es macht Spass nach den Randmöglichkeiten zu suchen und diese wie ein Puzzleteil in die Konzeptionen einbauen zu können. Das Überschneiden mit dem Prinzip der kleinen Lösungen findet oft statt und bringt auch hier wieder anfänglich "unsichtbare" Methoden und Möglichkeiten ins Spiel.

Permakultur Prinzip #11

Randzonen nutzen

 

 

 

 

 

permakultur projekte survival

Ein praxisbezogenes Beispiel:

 

 

Während der Survival Wanderungen arbeite ich fast immer mit "Freakz" zusammen, Menschen mit unbekannten Sichtweisen und speziellen Interessen sowie Eigenschaften. Genau diese Mischung macht jede Wanderung zu einem neuen Abenteur und inspiriert mich immer wieder durch den definitiv sehr tiefgründigen Austausch, welcher auf den Wanderungen statt findet.

Es geht um Vertrauen, Wissensvermittlung, Verständnis und Wagnis - hier zu sehen ist Sauerklee, welcher häufig in unseren Wäldern wächst und essbar ist. Auf den Wanderungen ernähren wir uns überwiegend vom saisonalen Speiseplan der Natur.