projekte 2015
planung

planung

zonierung

zonierung

pflanzplan

pflanzplan

 

 

 

Bereits im November 2014 bekam ich einen Anruf mit der Beauftragung einer Planung für ein ca. 5000m² großes Grundstücksüdlich von Berlin gelegen.

 

Zunächst gab es eine Besichtigung und Ideensammlung mit meinem Kunden vor Ort. Da die Fläche Jahrzente lang brach lag und mit Wildwuchs überwachsen wurde, vereinbarten wir zwei weitere Besichtigungen, um eigentlichen Gegebenheiten der Fläche ausfindig machen zu können. Aufgrund der Aktivitäten des zuständigen Bauamtes kam es ebenfalls ständig zu Änderungen der Auflagen und des Machbaren. Somit wurde die Vorbereitung für alle beteiligten ein langer und zehrender Prozess.

 

Letztendlich konnten die Planungsarbeiten im Juli beginnen und wurden im September übergeben. Hierbei arbeiteteich das erste Mal mit einer neuen Planungssoftware für die Vorplanungen und Bestandsaufnahmen. Die Planungen an sich, die Zonierungspläne sowie die detailierten Pflanzpläne ergeben insgesamt ein in sich stimmigeres und überschaubareres Konzept. Außerdem ist es möglich, neben den 3D-Spaziergängen auch Videos für Präsentationen zu verwenden, was wiederum den Vorstellungsprozess der Planung für den Kunden vereinfacht. Durch die Investition konnte der Bereich der Planungen weiter kundenfreundlich optimiert werden und auch mir bereitet das neue Werkzeug Spass und spart zudem Zeit.

 

planung / konzeption -

projekt dahmsdorf

 

 

 

Die Planungsgrundlage für dieses Projekt erarbeitet ich bereits im Sommer des vergangenen Jahres. Erste Teilrealisierungen wurden auch bereits bis zum Herbst vollzogen.

 

Nun ging es darum, einen essenteillen Teil in die Realität umzusetzen. Dazu reiste Team Nino zum Beginn des Sommers in die malerische Landschaft rund um Fürstenberg im Norden Brandenburgs. Auf der damligen Wiese des Grundstücks erbauten wir aus überwiegend recycleten Materialien ein Erdgewächshaus.

 

Die Fassaden und Dachflächen bestehen aus laten Holzfenstern, welche aus einer Kooperation mit einer Tichlerei aus Berlin Wedding regelmäßig zur Verfügung stehen. Die Fenster wurden komplett geschliffen, um alte und gefährliche Lackreste zu entfernen. Danach wurden sie mit speichelfestem Holzschutz auf Wasserbasis erneut geschützt. Der Rahmen wurde aus einem Carport entwickelt und die inneren Hochbeete in verschiedenen höhen aus Paletten, Holz und Baumscheiben erbaut bzw. verkleidet. Somit entstand ein funktionales und äußerst attraktives Gewächshaus halb in der Erde. Dadurch liegt es von außen isoliert, was wiederum den Anbauzeitrum für Kulturpflanzen / Gemüse verlängert. Ohne Problem können nun von Februar bis Dezember Nutzpflanzen angebaut und geerntet werden. Da nino selber im Permakultur Garten / Velten mit einem ähnlichen Objekt arbeitet, können hier zudem seine Erfahrungswerte genutzt und angewnadt werden.

​projekt fürstenberg -

realisierung eines erdgewächshauses

 

 

 

 

Im Sommer ging es für nino als Referent für ein Wochenseminar zu Thema Gartenplanung nach permakulturellen Prinzipien nach Spanien.

 

Auf dem Gelände des Projekts Cha-Nala - einer kleinen Finca ca. 140 km von Barcelona entfernt fand Ende Juli der besagte Workshop statt. Die Teilnehmer reisten aus der Schweiz, Frankreich, Mallorca und Deutschland an und bildeten eine sehr sowohl angenehme als auch produktive Gruppe.

 

Aufgrund der Hitze und in der Tradition der Spanier vereinabrten wir jeweils 4-stündige Tage. Zudem lud die umgebende Natur und Kultur ständig zu Entdeckungsreisen ein, wie etwa Strandtouren, kleine lokale Märkte mit Früchten, Honig usw., alte Ruinen, Wald, Berge, Flüsse und vielem mehr. Die Teilnehmer erhielten am ersten Tag eine komplette theoritsche Einführung in die Permakultur, am Dienstag unternahmen wir eine Geländeralley verbunden mit einer Bestandsaufnahme, welche für die Planungsarbeiten am Mittwoch grundlegend war. Projektleiter und Teilnehemer entschieden sich gemeinsam für wesentliche Elemente der div. Planungen, welche für die Weiterentwicklung des Projektes sinnvoll wäre. Diesewurden am Donnerstag und Freitag praktisch realiseirt. Dabei entschieden sich die Beteiligten für ein Schatten-Gewächshaus und eine OLG (Obstbaum-Lebensgemeinschaft). Am letzten Abend veranstalteten alle gemeinsam einen Abschiedsabend mit diversen kulinarischen Köstlichkeiten, um gemeinsam die Resultate des Workshops zu zelebrieren und zu geniessen.

permakultur gestaltungsworkshop -

cha nala / spanien

 

 

Eine junge Familie aus Teltow am Rande von Berlin, entschied sich im Frühjahr für eine Gartenplanung nach permakulturellen Gestaltungsprinzipien und nahmen somit Kontakt zu mir auf. 

 

Nachdem der Bau des Hauses beendet wurde sollte es nun auch an die Außenflächen  gehen. Dafür fehlten jedoch Ideen und Erfahrung und zudem kam eine etwas gespannte Situation zum hinteren Grundstücksnachbarn.

 

Nach der Bestandsaufnahme im März vr Ort, sammelte ich wie immer die ersten Eindrücke, notierte die Wünsche der Familie, vollzog ein Aufmaß und machte Fotos der Bestandspflanzen. Für eine möglichst genaue Grundstücksplanung ist es für mich immer günstig, möglichst die Flurpläne oder Grundstückspläne mit bererits geplanter oder erfolgter Bebauung zu erhalten, was auch hier geschah. Schon Ende Mai erhielten die Auftraggeber ihre Planung von mir. Sie entschieden sich, die Realisierung selbstständig anzugehen und sich bei Fragen bei mir zu melden (siehe auch - Realisierungsoption Design). Im August nahmen Sie noch einmal Kontakt mit mir auf, um Detailfragen zur Bepflanzung zu klären. Dieser Service ist für meine Kunden ohne weitere Kosten verbunden.

 

 

planung / konzeption -

projekt teltow

teltow zonierung

teltow zonierung

teltow planung

teltow planung

teltow pflanzplan

teltow pflanzplan

 

 

 

In der Zwischenzeit eine von mir immer sehr gern besuchte Veranstaltungsreihe rund um das riesig Thema Garten wird von der grünen Liga im Prenzlauer Berg veranstaltet und so durfte ich auch in diesem Jahr wieder mein Wissen an das Volk bringen. 

 

Diesmal ging es um die Kompostierung im eigenen Garten. Gerade im Permakultur Garten / Velten habe ich damt ja sehr viel zu tun, denn wir kompostieren dort auch die organischen Stoffe, welche auf dem Gärtnerhof anfallen. Ich versuchte den Teilnehenden das Thema durch einen möglichst nahen Bezug zur Praxis und Beispielen aus meinem Garten zu eröffnen. So stellte ich verschiedene Kompostsysteme (Miete, Schnellkomposter, Fertigbauteile, Bokashi, Terra Preta etc.) vor und gegenüber, so dass sich frei entschieden werden kann, welches System für welchen Garten am sinnvollsten erscheint.

 

Nach der zweistündigen Theorie begann der Praxisteil auf dem von der grünen Liga gemieteten Gartenstück auf dem angrenzenden Friedhof. Dort erfoglte zunächst eine kurze Schlämmanalyse des Bodens, um festzustellen, welche Bestandteile zugefügt werden sollten. Danach begannen wir nach gemeinsamer Absprache das aufschichten einer kleinen Miete, welche über das Jahr weiter gefüllt werden sollte.

 

 

grüne liga -

kompostierungsworkshop

 

 

 

 

Seit mehreren Jahren betreuen meine Kollegen und nun die Pflege für den Hausgarten in Hohen Neuendorf nördlich von Berlin durch naturnahe Gartenpflege. Über die Jahre entwickelte sich dadurch für meine Kunden auch eine andere Sichtweise auf ihren Garten und sie beschlossen ein Umgestaltung.

 

Diese geschah gleich zum Beginn der Saison im März. Dafür arbeitete ich auch hier mit einer neuen Art / Software, meine Ideen verständlich für die Kunden zu präsentieren. Dazu nutzte ich ein Bildbearbeitungsprogramm, mit welchem ich in ein vorhandenes Foto hineinzeichnen kann. 

 

Das Konzept war als Nutzgarten eigentlich schon vorgegeben und sollte erweitert werden. Dazu integrierte ich eine im Garten bereits vorhandene Bühne, auf welche Frühbeete aus einheimischen Lärchenholz installiert wurden. Um die Bühne zu verdecken, wurden Hochbeete aus gelbem Granit davor gebaut. Um die Beetanlage herum wurden die Gempsebeete erweitert und mit grobem Astwerk eingefasst. Alle Beetanlagen wurden zudem durch uns mit Nutzpflanzen nach einer Auswahl der Auftraggeber bepflanzt und saisonal beschildert.

Ein wirklich sehr spannender Saisoneinstieg für uns, da wir die Saison durch ja auch die Pflege weiter übernehmen.

 

hoch-& fühbeete aus stein und holz -

projekt hohen neuendorf

 

Einer meiner größten und komplexisten Aufträge bisher gestaltete sich unweit vom Permakultur Garten /Velten. Ein Industrieunternehmen entschloss sich die gesamte Aussenanlage um den Neubau einer Lagerhalle von mir permakulturell gestalten zu lassen.

 

Sicher gab es dazu auch eigene Ideen des Inhabers, wie z.Bsp. Schafe zur Grünflächenpflege, dennoch war auch hier ein Erfahungsschatz und v.a. das Pflanzenwissen gefragt, denn es gab einen Bebauungsplan mit Vorgaben zur Bepflanzung mit über 40 Obstbäumen. Somit entwickelte ich eine harmonische Zusammenstellung diverser alter Obstbaumsorten in Form einer Streuobstwiese. Unterstützung beim Pflanzenverkauf bekam ich durch eine kleine in der Uckermark ansässigen Baumschule mit enormen Fachwissen. Außerdem wurde ein Pausenbereich für die Angestellten in Form einer Pergola mit Sitzmauern sowie einer darumliegender Bepflanzung als essbaren Staudengarten.

 

Die Realiseirungsarbeiten liefen bereits ab September an, werden aber erst im Frühjahr 2016 abgeschlossen werden. Das Endresultat wird demnach in den Projekten 2016 zu sehen sein.

planung / konzeption -

industriehalle velten

 

 

 

Im Permakultur Garten / Velten laufen seit diesem Jahr diverse Bildungsangebote. Anhand der umgebenden praktischen  Beispiele erhalten die Teilnehmenden einen leichteren Bezug zur Materie / Permakultur und können  durch praktische Erahrungen vor Ort die Zusammenhänge und Komplexitäten direkt sehen, anfassen, an/mit Elementen arbeiten und dadurch besser verstehen.

 

In diesem Jahr gab es Veranstaltungen rund um Obstbaumpflege und Krankheiten, einführende Veranstaltungen zur Gartenplanung nach permakulturellen Gestaltungsprinzipien, Hochbeetebau aus Naturstein, Wildkrauterkennung und -nutzen, Planung und Anlegen von Gewächshäusern, Waldgärten und vielen weiteren Thematiken. Die Gruppengrößen zu den einzelnen Veranstaltungen variierten zwischen 4-12 Personen und ließen mir immer genug Zeit und Raum, um intensiv auf die Fragen und den Wissensbedarf der Teilnhmenden eingehen zu können. 

 

Die Praxisbezogenen Erfahrungen nach den Theorieeinheiten waren manchmal recht intensiv und verlangten den Neueinsteigern etwas Überwindung ab, sorgten am Ende jedoch überwiegend für einen Mehrbedarf und weitren Informationsbedarf zu den Themenschwerpunkten.

 

bildungsarbeit & -angebote - 

permakultur garten / velten

 

 

 

 

Die Idee zu einem inklusiven Abenteuerspielplatz stammt von der contact gGmbH, welche mehrere Einrichtungen in Berlin betreibt für Kinder & Jungendlich mit Behinderungen, Migrationshintergründen oder auch ohne weitere Einschränkungen.

 

Die lebendigen Gärten und nino wurden dazu herangeholt, um barrierefrie Wege zu planen und zu bauen auf eine möglichst natürliche Weise, welche aber ohne Schwierigkeiten für alle den Speilplatz nutzenden Kinder befahr- und begehbar wären. Hinzu kam der Baumschutz der Bestände vor Ort als kleine Herausforderung, denn durch den Wegebau sollten möglichst wenig Wurzeln beeinträchtig werden.

 

Das Resultat waren dann ca.1,40m breite Wege aus einer wassergebunden Wegedecke in ocker mit einer Einfassung aus grauem Granit Kleinsteinpflaster. Insgesamt bauten beide Firmen zusammen ca. 6 Wochen an gut 300 laufenden Metern Wegstrecke und 90m Wurzelvorhänge zum Schutz der Bäume durch und über den Spielplatz.

 

Zur Einweihung im September wurden beide Unternehmen neben wichtigen Amts- und Entscheidungsträgern geladen und durften den ersten Nachmittag mit den Kids auf dem Gelände verbringen.

inklusiver abenteuerspielplatz -

berlin zehlendorf

 

teltow pflanzplan