projekte 2012

erdkeller in karow

Nach den vorberitenden Maßnahmen im Herbst 2011 (Design, Pflegeschnitte des Bestands & Holzkonstruktion des Gewächshauses), werden nun die von mir geplanten Elemente der Permakultur in dem Garten integriert.

Im März 2012 ist das Gewächshaus mit Folie bespannt und zur Anzucht von Nutzpflanzen bereit und der Bau des Erdkellers wird in Angriff genommen, um die Lagermöglichkeit von dem in Zukunft angebauten Gemüse zu gewährleitsten bzw. zu verbessern. Unterstützung erhalte ich dabei von Praktikantin Nina und meinem Vater.

Außerdem ist in der Planung eine Sitzecke mit Feuerstelle und eine Kräuterspirale vorgesehen, welche das Gesamtkonzept abrunden werden.

projekttag kita elfenland

 

Im Oktober besuchten mein Kollege Björn und ich die Kita Elfenland in Berlin - Prenzlauer Berg. Dort erstellten wir zusammen mit Kindern der Kita und zwei Betreuern ein Hügelbeet, eine Feuerstelle und einen Flechtzaun aus den vor Ort vorhandenen Materialien.

Den Kindern wurde bewusst der Umgang mit Naturmaterialien nahe gelegt und es war ein riesen Spass für alle Beteiligten. Am Ende überreichte ich den Kindern ein kleines Malheft, in welchem Sie die Bäume wiederfanden, welche wir auf dem Grundstück zum Bauen nutzen konnten. Im Frühjahr werden wir mit der gleichen Gruppe das Hügeleet bepflanzen, damit ein natürlicher Bezug zum Umgang und der Produktion von Nahrungsmitteln entstehen kann.

balkonprojekt taborstraße - berlin x-berg

Am Schlesischen Tor gelegen, bietet der Balkon mit 8m Länge ausreichend Platz für eine Gestaltung mit Permakulturelementen. Hier soll eine Pergola aus heimischen Robinienholz und ein Gewächshaus mit Wintergartenfunktion entstehen.

projekt falkensee

 

In dem angenehm natürlich gestaltetem Garten gibt es Beetflächen, welche unterstützt durch Permakultur optimiert werden sollen. Dabei handelt es sich um eine wild verwachsene und beschattete Beetfläche und eine Pflanzläche entlang der Grundstücksbegrenzung.

Ich erstellte zunächst eine Bepflanzungsliste für die beschattete Beetfläche mit speziell an diesen Standortbereich angepassten Pflanzen, bestehend aus Stauden und Wildpflanzen. Ein Weg und Beeteinfassungen wurden geplant, um Struktur und einen erleichterten Zugang zu diesem Randbereich herzustellen, sowie das erneute verwildern zu verhindern und die Ernte der Pflanzen zu erleichtern.

Es wurde ein Entwurf mit der Aneinanderreihung von zwei Hochbeeten und einem Frühbeet für die Neugestaltung der Pflanzfläche am Zaun vorgesehen. Hierbei geht es vor allem um den Nutzpflanzenanbau und die Ergonomie beim Arbeiten im Garten. Alle Konstruktionen werden aus regional gewachsenem Lärchenholz gefertigt und fügen sich harmonisch in das Gesamtbild des Gartens ein.

Eine Kräuterspirale war ebenfalls gewünscht und konnte durch überschüssiges Baummaterial (Lärche & Kies) realisiert werden. Um die Spirale wurde ein Rundweg aus 16/32´er Kies und Betonbruchplatten angelegt, um die Ernte rund um die Spirale zu erleichtern, sowie einen optischen Akzent zu setzen.

nino permakultur - workshop / experimentdays 2012

 

Im September leitete ich auf den Experimentdays 2012 in der UFA Berlin Tempelhof einen Workshop. Inhaltlich begleitete ich die Teilnehmer theoretisch durch eine Einführung in das riesige Themengebiet der Permakultur und praktisch in Planungs- und Zonierungsprozessen.

Dazu stellte ich in einem 90 minütigen Vortrag meine Arbeit vor und gab Empfehlungen während der Planerstellungen der einzelnen Teilnehmer. Das Ambiente und Ré­su­mé waren hervorragend und für mich eine willkommene Abwechslung im Bereich der Bildungsarbeit.

dachterrasse feurigstraße - berlin schöneberg

 

​Mit dem nahenden Frühjahr entwickeln sich wieder neue Ideen für die Gestaltung von Gärten und Balkonen.

Dieses Mal gab es Interesse an der Optimierung einer Dachterrasse für den Nahrungsmittelanbau nach permakulturellen Prinzipien in Schöneberg.

Nach der Besichtigung entwickelte ich ein stimmiges Gesamt-Design mit dazugehörigen Nutzpflanzen aus den Kategorien Wild- & Küchenkräuter, sowie speziellen an das Balkonleben angepassten alten Sorten von Ertragspflanzen, (Tomaten, Erbsen, Paprika usw.). Die Realisierung folgt mit einsetzendem Frühjahr und wird auf der Terrasse einen lebendigen Raum zur unterstützenden Selbstversorgung im städtischen Bereich herstellen.

other nature - alternativer sexladen in

berlin-kreuzberg

 

Für das Ende 2011 eröffneten Ladengeschäft, konzepierte ich mit Praktikantin Nina ein passendes Permakultur - Design für den Vorgarten im  öffentlichen Bereich des am Mehringdamm in Berlin Kreuzberg liegenden Ladens.

Dabei sollen Sitzbänke aus heimischen Robinienholz, ein Hügelbeet und kleine Nischen durch Zäune aus Flechtmaterial entstehen, damit sich die Betreiber und die Kundschaft zum Verweilen in der Sonne animiert fühlen. Auch die Bepflanzung wird von mir realisiert werden, wobei hier vordergründlich Stauden bzw. Blumen vorgesehen sind, welche durch ihren essbaren Charakter aber auch eine Produktion von Nahrungsquellen gewährleisten sollen.

kiezfest am 12.Mai in der erlanger straße / neukölln

 

Zusammen mit meinem Nachbarn und Holzbauspezalisten Frank Schultz (houtwerken.de) organisierte und betreute ich einen Stand auf dem Straßenfest am 12. Mai in der Erlanger Straße in Neukölln. Mit den KiezbewohnerInnen und gesponsortem Saatgut von vern.de, wurden Obstkisten mit Kompost aus der Baumschule zur Balkonbegrünung mit Nutzpflanzen versehen. Es gab Informationsgespräche und kulturellen Austausch. Ein langer und gelungener Tag mit vielen zufriedenen Gesichtern war das Resultat. Dank gilt allen weiteren Beteiligten, v.a. den Organisatoren christian.hoffmann@gruene-neukölln.de, sowie projekt-umdenken.de, welche unsere Einladung und Teilnahme maßgeblich mit ermöglichten.

gärtnerhof velten

 

Für den Gärtnerhof in Velten gestalte ich durch Permakultur-Design einen vorhandenen Erdhügel neu. Dabei legte ich Terrassenbeete aus alten Brettern an, eine Sitzplattform mit Holzbank, Wege und Stufen zum erklimmen des Hügels sowie ein Feuchtbiotop als Sammelbecken für anfallendes Wasser vor dem Hügel, welches mit Kies bedeckt ist und durch eine Steinbrücke überquert werden kann.

Auch gestalte ich die Bepflanzung mit essbaren Stauden und Sträuchern, wobei auf die Ansprüche der Pflanzen ein besonderes Augenmerk gelegt werden muss, da auf dem Hügel weniger Wasser zur Verfügung steht.

Dabei arbeite ich zur Bodenverbesserung mit Holzkohle und Kompost, denn der vorhanden Boden im Hügel besitzt eine stark sandhaltige Struktur, weshalb auch die Terrassierung mit Brettern notwendig ist.

Realisierung